Feng Shui Einrichtungstipps

0

Feng Shui Einrichtungstipps sind heute so gefragt wie nie zuvor. Unter Feng Shui wird eine Harmonielehre aus China verstanden. Sie hat zum Ziel, den Menschen und seine Umgebung in Einklang zu bringen. Das wird durch eine ganz besondere Gestaltung des Lebensraums des Menschen erreicht, ob das seine Wohnung oder sein Büro, sein Garten oder Sonstiges ist. Der Begriff Feng Shui kommt natürlich aus dem Chinesischen und ist eine Kurzform für „den Himmel und die Erde beobachten“, weil nach dem traditionellen Verständnis der Chinesen damit die Geister der Luft und des Wassers geneigt machen kann.

Lange Tradition und die modernen Zeiten

In der Tradition der Chinesen hat Feng Shui etwas mit der Planung von Gräbern zu tun und stammt aus dem Ahnenkult. Aber auch die Kunst, die chinesischen Gärten zu formen, hat etwas mit Feng Shui zu tun. Hier kann man besondere Elemente beobachten, die alle in einer gewissen Verbindung zu stehen scheinen. Raum- und Baugestaltung erfolgen jedoch nach ganz bestimmten, aber unterschiedlichen Regeln. Feng Shui Einrichtungstipps sollen helfen, die verstockten Energien wieder fließen zu lassen, was auch uns Europäern als Chi bekannt ist. Dadurch sollen Menschen sich in ihrem Umfeld wohlfühlen und kreativer, ausgeglichener und gesünder werden. Die Grundlagen des Feng Shui beruhen auf:

  • die Lehre des Chi
  • die Lehre von Yin und Yan
  • die Lehre der Fünf Elemente
  • das Luan Tou, die Landschaftsschule
  • die Kompasslehre Li Qi Pai
  • die Lehre der fliegenden Sterne

Während in Asien mehr das klassische Feng Shui zur Anwendung kommt, findet bei uns im Westen das sogenannte Neo-Feng-Shui beim Einrichten seinen Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine Vermischung des traditionellen mit dem New Age und Esoterik-System, das überwiegend zur Harmonisierung von Wohnräumen verwendet wird. In dieser Form findet es sehr häufig und vor allem in Großstädten Anwendung. Denn hier ist scheinbar der größte Handlungsbedarf für einen Feng Shui Anwender. Feng Shui Einrichtungstipps machen dann aus jedem noch so unharmonischem Haushalt wieder eine Umgebung, in der der Bewohner sich wieder wohlfühlt.

Feng Shui Einrichtungstipps mit dem Drei-Türen-Bagua

Insgesamt ist Feng Shui zu komplex, um es in wenigen Sätzen zu erklären. Das Drei-Türen-Bagua kann einen ersten Eindruck vom System Feng Shui vermitteln. Da die Wohnung als Spiegel der Persönlichkeit angesehen wird, können durch einen Grundriss der Wohnung und dem Drei-Türen-Bagua gewisse Erkenntnisse gezogen werden. Ein Raster mit 9 Bereichen wird über diesen Grundriss gelegt und zeigt, ob die verschiedenen Lebensbereiche in den entsprechend bezeichneten Rechtecken ideal sind. Als Beispiel: Liegt das eigene Schlafzimmer genau unter dem Feld für Beziehungen/Partnerschaft, schlafen wir nach der Feng Shui Lehre an der richtigen Stelle in der Wohnung. Feng Shui Einrichtungstipps können also eine große Hilfe sein, die persönliche Wohnsituation zu entschlüsseln und eventuell zu ändern.

Teilen.

Über Autor

Wir von fachmann.at informieren dich rund um die Themen Bauen und Wohnen. Beiträge über Bautechniken, Baustoffe, Heizsysteme und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@fachmann.at kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?