Küchenöfen – Was sie sie sind und wo ihre Vorteile liegen

0

In vielen deutschen Wohnhäusern stehen Holzherde. Sie sind in der Lage gleichzeitig zu heizen und eine Kochstelle mit Backofen zu betreiben. Viele Wohnungsinhaber haben schon häufig über einen solchen Ofen nachgedacht, jedoch haben sich diese noch nicht über Brandschutzbestimmungen informiert. Es ist zwar wichtig sich über diese zu informieren, jedoch ist dies nicht aufwendig und viele Fachberater von Küchenöfen kennen sich mit Brandschutzrichtlinien aus und beraten gerne. Beim Anbieter Kaminofen-shop24h.de Sie eine große Auswahl an verschiedenen Öfen. Schön ist, dass die Beschreibung und Bebilderung der Angebote sehr ausführlich und ansprechend ist. So erfahren Kunden immer, ob der Ofen die aktuellen Brandschutzrichtlinien erfüllt.

Das müssen Sie beachten:

Neben den optischen Qualitäten, die meist traditionell gehalten sind, sind auch die oben bereits angeschnittenen Sicherheitsmaßnahmen unbedingt einzuhalten. Da es für den Verkäufer nicht möglich ist die Lokalitäten in der Wohnung wo der Ofen aufgestellt werden soll, einzuschätzen und damit dann auf wohnungsspezifische Sicherheitsbedenken hinzuweisen, ist der Ansprechpartner für diesen Teil immer der Schornsteinfeger in dem Wohnort, der übrigens auch die aktuellen Sicherheitshinweise und Vorschriften in Bezug auf Brandprävention kennt. Diesen müssen Interessenten vor dem Kauf um die Eignung des Schornsteins fragen, damit die Rahmenbedingungen der Feuerstelle gewährleistet sind, um z.B. die Rauchentwicklung bei der Holzverbrennung hinauszuleiten. Damit der Schornsteinfeger die Eignung aussprechen kann, muss dieser die Abgastemperatur des Ofens kennen, um eine Aussage darüber treffen zu können, ob dieser unter dem Wert des Temperaturmaximums des Schornsteins liegt. Sollten Brandschutzbestimmungen nämlich nicht eingehalten werden, haftet der Bewohner bei einem ausbrechenden Feuer selbst und die Versicherung zahlt den Schaden nicht.

Doch nicht nur die Sicherheitsbestimmungen müssen beachtet werden, sondern auch der Wirkungsgrad des Küchenofens ist wichtig. Der Wirkungsgrad beschreibt den Unterschied zwischen der in ein System eingespeisten Energie und der nutzbaren Energie. Da eine Gleichheit dieser beiden Zustände praktisch nicht möglich ist, ist das ständige Ziel die Verlustenergie, wie austretende Wärmeenergie so gering wie möglich zu halten. Der Wirkungsgrad wird prozentual angegeben. 1 für 100% ist das praktisch nicht erreichbare Maximum. Die Wirkungsgrade vieler Küchenöfen liegen zwischen 0,75 und 0,85. Dies ist schon sehr gut, wenn man diesen Wert mit dem Wirkungsgrad von einer Glühbirne vergleicht. Dieser liegt nur bei ca. 0,07, also 7%.

Aus diesem Wert resultiert auch teilweise der Heizwert, da bei einem schlechten Wirkungsgrad der nutzbare Heizwert sinkt und damit die Menge des benötigten Holzes zunimmt. Es ist also empfehlenswert auf diese Angaben zu achten.

Ebenfalls ist wichtig zu beachten, dass der Ofen, den man sich ausgesucht hat, ein Dauerbrandofen ist und nicht nur für den Kurzzeitbetrieb ausgelegt ist.

Des Weiteren spielt der CO-Wert des Küchenofens eine wichtige Rolle. Mit CO ist das chemische Molekül Kohlenstoffmonoxid gemeint, welches für den menschlichen Körper gefährlich ist und zu einer Erstickung führt. Dieser Stoff entsteht bei unvollständiger Verbrennung von Holz, das heißt, dass Holz mit zu wenig Sauerstoff verbrannt wurde und sich kein CO2 bilden kann. Dieser Wert liegt bei den empfehlenswerten Öfen bei ca. 0,12%.

Liegt der Ofen in diesem CO-Wertebereich, so ist der Ofen auch unter klimatischen Gesichtspunkten zu empfehlen, da Kohlenstoffmonoxid nicht nur für den menschlichen Körper, sondern auch für die Umwelt sehr gefährlich ist.

Zudem ist es wichtig auf das Raumheizvermögen des Ofens zu achten. Dieses variiert sehr stark. Bei sehr günstiger Lage des Ofens kann dieses fast dreimal so groß sein, als wenn der Ofen an einem sehr ungünstigen Ort steht.

Wo liegen die Vorteile?

Küchenöfen haben den bereits oben erwähnten Vorteil, dass sie Heizung und Herd zusammen sind. Sie werden mit Holz betrieben, was in Zeiten von steigenden Strompreisen einen weiteren Vorteil bietet. Auch die natürliche und gesunde Wärme, die durch Holzverbrennung ausgeht, ist für viele Menschen ein Argument, weshalb sie sich für einen Küchenofen entscheiden.

Es ist außerdem wichtig zu nennen, dass bereits kurz nach dem Anzünden des Holzes eine Wärmeentwicklung beginnt. Durch eine massive Bauweise aus verschiedenen Metallen wird Wärme außerdem sehr lange gespeichert, sodass der zu beheizende Raum noch lange nach dem Abschalten warmgehalten wird.

Auch das Gegenargument, dass die Entsorgung der entstehenden Asche schwierig ist, wurde bei den Öfen beachtet und durch einen Rüttelrost entkräftet. Es spricht also nichts gegen den Kauf eines solchen Ofens, sowohl unter wirtschaftlichen als auch unter persönlichen Gesichtspunkten, wie die angenehme Wärmeentwicklung.

Wo kaufe ich einen geeigneten Küchenofen?

Qualitativ hochwertige und sichere Küchenöfen lassen sich bei www.kaminofen-shop24h.de einfach erwerben. Der Vorteil von dem bereits oben schon angesprochenen Onlineshop ist auch die schnelle Lieferung des Ofens. Diese erfolgt, je nach Verfügbarkeit schon nach ca. 3-4 Tagen. Nach dem Aufbau und der Abnahme durch den Bezirksschornsteinfeger kann das Vergnügen dann losgehen und der Ofen ist startklar für die erste Anfeuerung. Viel Spaß!

Teilen.

Über Autor

Wir von fachmann.at informieren dich rund um die Themen Bauen und Wohnen. Beiträge über Bautechniken, Baustoffe, Heizsysteme und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@fachmann.at kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?