Tipps rund um die Pensionsvorsorge

0

Pensionsansprüche ergeben sich aus betrieblicher, privater oder staatlicher Vorsorge. Klafft eine Lücke zwischen der zu erwartenden Pension eines österreichischen Staatsbürgers und seinen Bedürfnissen im Alter sind zusätzliche Vorsorge-Maßnahmen zu ergreifen.

Der Vorsorgewillige hat die Wahl zwischen zahlreichen Anbietern und je Finanzdienstleister zwischen mehreren Varianten der Vorsorge. Die Raiffeisen-Bankengruppe Österreich vertritt eine Vielzahl in- und ausländischer Gesellschaften und vertreibt deren Angebot. Dies sind Banken sowie Wertpapier- und Finanzdienstleistungs-Unternehmen.

Als Einstieg veranstaltet die Raiffeisen-Gruppe auf der Seite http://vorsorgen.raiffeisen.at/gewinnspiel/ unter den Teilnehmern eine Verlosung. Gewinnen Sie eine von neun Wiener Philharmoniker Goldmünzen im Gesamtwert von rund 9.000 Euro. Auf dem Raiffeisen Vorsorge-Portal http://vorsorgen.raiffeisen.at/produkte/ finden Sie

  • Frequently Asked Questions zum Thema „Pension“,
  • Pensionskonto-Videos,
  • ein Pensionslexikon,
  • einen Haushaltsplaner,
  • einen Pensionsvorsorge-Rechner
  • sowie eine Übersicht der angebotenen Vorsorge-Produkte.

Wichtig ist, dass Sie frühzeitig in Ihrem Leben die Beratung suchen und entsprechende Vorsorge-Verträge abschließen. Ein integriertes Kontaktformular erleichtert Ihnen dieses Vorhaben.

Der Raiffeisen Vorsorge-Mix besteht aus folgenden Angeboten:

  • die Lebens- beziehungsweise Pensions-Versicherung (eine regelmäßige monatliche Zahlung ein Leben lang ab Erreichen des Pensionsalters, egal wie lange sie leben – inklusive zusätzliche Ertrags-Chancen durch Beteiligung am Gewinn der Versicherungsgesellschaft),
  • eine private Zusatzpension (inklusive staatlicher Prämienförderung und zahlreicher Steuervorteile),
  • ein Anleihe-Dachfonds mit konservativen Geldanlagen (mit der Zielsetzung regelmäßiger Erträge durch Anleihefonds; keine Aktien und keine Aktienfonds),
  • einen gemischten Dachfonds mit eher sicheren Investitionen (mit der Zielsetzung regelmäßiger Erträge durch Investmentfonds; der Anteil an Aktien und Aktienfonds beträgt bis zu 35 Prozent),
  • einen gemischten Dachfonds mit höheren Risiken (mindestens 51 Prozent Aktien, Anleihefonds und Geldmarktfonds),
  • der bewährte Bausparvertrag (feste Zinsen zuzüglich staatlicher Bausparprämie),
  • das klassische Sparbuch (mit und ohne zeitlicher Festschreibung),
  • Raiffeisen-Zielsparen (sparen wann und wie viel Sie möchten – bei täglicher Verfügbarkeit).

Stellen Sie in Zusammenarbeit mit Ihrem Finanzberater aus diesem Portfolio Ihr persönliches Geldanlage-Paket zusammen.

Teilen.

Über Autor

Wir von fachmann.at informieren dich rund um die Themen Bauen und Wohnen. Beiträge über Bautechniken, Baustoffe, Heizsysteme und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@fachmann.at kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?