Tipps rund um die Pensionsvorsorge

0

Pensionsansprüche ergeben sich aus betrieblicher, privater oder staatlicher Vorsorge. Klafft eine Lücke zwischen der zu erwartenden Pension eines österreichischen Staatsbürgers und seinen Bedürfnissen im Alter sind zusätzliche Vorsorge-Maßnahmen zu ergreifen.

Der Vorsorgewillige hat die Wahl zwischen zahlreichen Anbietern und je Finanzdienstleister zwischen mehreren Varianten der Vorsorge. Die Raiffeisen-Bankengruppe Österreich vertritt eine Vielzahl in- und ausländischer Gesellschaften und vertreibt deren Angebot. Dies sind Banken sowie Wertpapier- und Finanzdienstleistungs-Unternehmen.

Als Einstieg veranstaltet die Raiffeisen-Gruppe auf der Seite http://vorsorgen.raiffeisen.at/gewinnspiel/ unter den Teilnehmern eine Verlosung. Gewinnen Sie eine von neun Wiener Philharmoniker Goldmünzen im Gesamtwert von rund 9.000 Euro. Auf dem Raiffeisen Vorsorge-Portal http://vorsorgen.raiffeisen.at/produkte/ finden Sie

  • Frequently Asked Questions zum Thema „Pension“,
  • Pensionskonto-Videos,
  • ein Pensionslexikon,
  • einen Haushaltsplaner,
  • einen Pensionsvorsorge-Rechner
  • sowie eine Übersicht der angebotenen Vorsorge-Produkte.

Wichtig ist, dass Sie frühzeitig in Ihrem Leben die Beratung suchen und entsprechende Vorsorge-Verträge abschließen. Ein integriertes Kontaktformular erleichtert Ihnen dieses Vorhaben.

Der Raiffeisen Vorsorge-Mix besteht aus folgenden Angeboten:

  • die Lebens- beziehungsweise Pensions-Versicherung (eine regelmäßige monatliche Zahlung ein Leben lang ab Erreichen des Pensionsalters, egal wie lange sie leben – inklusive zusätzliche Ertrags-Chancen durch Beteiligung am Gewinn der Versicherungsgesellschaft),
  • eine private Zusatzpension (inklusive staatlicher Prämienförderung und zahlreicher Steuervorteile),
  • ein Anleihe-Dachfonds mit konservativen Geldanlagen (mit der Zielsetzung regelmäßiger Erträge durch Anleihefonds; keine Aktien und keine Aktienfonds),
  • einen gemischten Dachfonds mit eher sicheren Investitionen (mit der Zielsetzung regelmäßiger Erträge durch Investmentfonds; der Anteil an Aktien und Aktienfonds beträgt bis zu 35 Prozent),
  • einen gemischten Dachfonds mit höheren Risiken (mindestens 51 Prozent Aktien, Anleihefonds und Geldmarktfonds),
  • der bewährte Bausparvertrag (feste Zinsen zuzüglich staatlicher Bausparprämie),
  • das klassische Sparbuch (mit und ohne zeitlicher Festschreibung),
  • Raiffeisen-Zielsparen (sparen wann und wie viel Sie möchten – bei täglicher Verfügbarkeit).

Stellen Sie in Zusammenarbeit mit Ihrem Finanzberater aus diesem Portfolio Ihr persönliches Geldanlage-Paket zusammen.

Teilen.

Über Autor

Wir von fachmann.at informieren dich rund um die Themen Bauen und Wohnen. Beiträge über Bautechniken, Baustoffe, Heizsysteme und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo