Tipps rund um Toner und Drucker

0

Tinten- und Laserdrucker haben zwei Dinge gemeinsam: Die Anschaffungskosten halten sich im Rahmen, während die Verbrauchskosten für Toner und Tinte steigen. Sparsame Kunden suchen deshalb Drucker aus, deren Toner und Tinte nachfüllbar sind. Die Hersteller halten mit den neuesten Modellen dagegen. Tintenpatronen kaufen Verbraucher derzeit kostengünstig ein, dagegen übersteigen die Tonerkartuschen deutlich den Preis von Patronen. Obwohl Laserdrucker im privaten Bereich ein Schattendasein führen, sind sie unschlagbar bei der Druckqualität. Beim Kauf legen Privatleute Wert auf den Energieverbrauch des Druckers sowie auf die Kosten, welche bei einer Nutzung entstehen. Diesen vermindern sie, wenn die Kartuschen nachfüllbar sind.

Tipps für den Druckerkauf

In erster Linie gestaltet sich das Modell nach dem grundsätzlichen Bedarf des Käufers. Dieser besteht aus der gewünschten durchschnittlichen Seitenleistung pro Monat. Moderne Farblaser drucken gestochen scharfe Fotos, wobei ein randloser Fotodruck nicht machbar ist. Laserdrucker sind effektiv und bedienerfreundlich. Allerdings sind die Kosten für notwendige original Tonerkartuschen, in Relation zum Kaufpreis, ausgesprochen hoch. Der Kauf kompatibler Kartuschen lohnt sich in jedem Fall. Kompatible Patronen für Tintenstrahldrucker überzeugen durch Qualität und Preis.

Sparen beim Kauf von Toner

Die Mehrzahl der Drucker akzeptiert Tonerkartuschen, welche nicht vom Druckerhersteller stammen. Des Weiteren lassen sich eine Reihe Kartuschen nachfüllen. Der Aufwand ist außerordentlich hoch, da teilweise Neuteile erforderlich sind. Abstreifer, mechanische Teile sowie den Chip und – teilweise – die Bildtrommel ersetzen Mitarbeiter von Tonershops beim Wiederbefüllen. Eine breite Auswahl kompatibler Tonerkartuschen sowie Bürobedarf finden private und gewerbliche Interessenten bei Tonerdumping im Internet. Des Weiteren führt der Shop Alternativpatronen für Tintenstrahldrucker verschiedener Hersteller. Schulbedarf und LED-Lampen gehören ebenfalls zum Repertoire des Shops.

Auf der Website von Tonerdumping befindet sich ein interessanter Bericht mit der Thematik Tonerfeinstaub. Tonerdumping erwähnt in seinem Artikel den Feinstaubfilter CleanOffice Carbon-Filter. In seinem Portfolio führt der Onlineshop diesen einzeln sowie als Doppelpack. Das Produkt filtert neben den Laserfeinstaub auch Toluol, Ozon und Kohlenstoffverbindungen. Die wabenförmige Struktur des Filters ist elektrostatisch geladen und verfügt über eine Aktivkohlenschicht. Die Verwendung des CleanOffice Carbon-Filters beeinträchtigt in keiner Weise die Druckqualität des Laserdruckers. Nach einem Jahr besteht die Notwendigkeit, den Austausch des Filters vorzunehmen. Mit dem Problem von Laserfeinstaub und der Lösung in Form vom CleanOffice Carbon-Filter beschäftigt ein Bericht auf dem Internetauftritt. Eine Videoaufzeichnung des Magazins WISO untermalt mit einem Beitrag über diese Thematik den Artikel.

Teilen.

Über Autor

Wir von fachmann.at informieren dich rund um die Themen Bauen und Wohnen. Beiträge über Bautechniken, Baustoffe, Heizsysteme und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter [email protected] kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?